The 2019 Acura NSX

Der Kauf eines Gebrauchtwagens ist eine gute finanzielle Angelegenheit. Das im Deal eingesparte Geld könnte Ihre Fahrten befeuern. Wenn Sie jedoch bei bestimmten Dingen wie dem Zustand des Motors, der Kraftstoffeffizienz usw. nicht aufpassen, können Sie in eine Suppe geraten. Hier sind ein paar einfache Punkte und die Schritte, die Sie unternehmen müssen, um den Kauf eines Gebrauchtwagens zu erleichtern.

  1. Haben Sie ein Budget im Sinn?

Legen Sie Ihr Budget fest und ermitteln Sie, wie viel Sie sich leisten können. Dies beinhaltet die Registrierung, Wartung und die laufenden Kosten des Fahrzeugs. Schauen Sie sich um, um die besten Versicherungstarife und einen Kreditzins zu erhalten, falls Sie einen Kredit planen.

  1. Machen Sie gründliche Recherchen

Sie müssen eine gute Vorstellung von dem Auto haben, das Sie kaufen möchten. Dann müssen Sie den aktuellen Marktpreis des Autos des jeweiligen Herstellers und Modells überprüfen. Verbringen Sie Zeit online, wo Sie die Gebrauchtwagen zu einem vernünftigen Preis erhalten und auch die Zeitung lesen können.

  1. Achten Sie auf das richtige Auto

Sie können Schaufensterbummel in vielen gebrauchten Autohäusern machen, online nachsehen und Expertenbewertungen erhalten sowie in Foren, in denen Sie Ihre Fragen stellen können. Sie sollten die Autos nach Karosserietyp, Marke, Herstellungsjahr und Preis durchsuchen. Dies gibt Ihnen eine vage Vorstellung davon, welches Modell Sie wählen sollen.

  1. Haben Sie keine Angst, Fragen zu stellen

Einige der Fragen, die Sie dem Verkäufer stellen sollten, lauten: “Wie lange war das Auto in seinem Besitz, Gründe für den Verkauf, wurde es jemals beschädigt, wie ist der aktuelle Zustand und so weiter.” Lassen Sie Ihre Zweifel klären, bevor Sie ein gebrauchtes Auto kaufen.

  1. Zertifizierte Gebrauchtwagen

Wenn Sie nur ein zertifiziertes Gebrauchtwagen kaufen möchten, stellen Sie sicher, dass die Zertifizierung vom Hersteller und nicht vom örtlichen Händler erteilt wird. Da Sie Ihr Fahrzeug in jedem ihrer Service-Center im ganzen Land warten können.

  1. Bestehen Sie auf der Fahrzeughistorie

Unabhängig davon, wie echt der Händler vor Ort ist, sollten Sie nicht nur die Historie des Fahrzeugs überprüfen, um sicherzustellen, dass es nicht gestohlen wurde, sondern auch die Reparatur- / Wartungshistorie des Fahrzeugs. Sie sollten auch prüfen, ob für das Fahrzeug ein Darlehen aussteht.

  1. Überprüfen Sie das Auto

Bitten Sie einen guten Automechaniker, den Zustand des Autos zu überprüfen. Ein weiterer bemerkenswerter Punkt ist, dass dies bei hellem Tageslicht erfolgen muss. Er kann Ihnen sagen, ob Rost, Gebrauchsspuren, Öllecks, Zustand der Reifen, Polster, Sicherheitsgurte und Lenkrad vorhanden sind.

  1. Nehmen Sie das Auto für eine Probefahrt heraus

Machen Sie mit dem Auto eine Probefahrt, bevor Sie Verpflichtungen eingehen. Während dieser Zeit sollten Sie die Laufruhe des Lenkrads prüfen, um festzustellen, ob Sie die Gänge leicht und reibungslos wechseln können. Wenn möglich auf verschiedenen Straßenoberflächen fahren.

  1. Verhandeln

Sie können mit den meisten Gebrauchtwagenhändlern verhandeln und einen Deal abschließen. Sie sollten jedoch triftige Gründe haben, warum Sie den Preis senken. Sie können den Preis tatsächlich senken, abhängig von den Mängeln, die es hat.

  1. Papierkram und Bezahlung

Stellen Sie immer sicher, dass die Registrierungspapiere original sind. Geben Sie sich nicht mit Xeroxed-Dokumenten zufrieden. Lesen Sie das Servicebuch des Fahrzeugs, um sicherzustellen, dass das Fahrzeug regelmäßig gewartet wurde. Sie sollten den Original-Steuerbeleg, die Registrierungsbescheinigung, die Versicherungspapiere und die Originalrechnung erhalten.

www.bares4cars.de/nuernberg/